Abhängling

Abhängling (französisch »Cul-de-lampe«) ist in der Architektur ein von einer Decke oder einem Gewölbe herabhängenden, zapfenförmigen Knauf, der die Rippen eines Gewölbes zusammenfasst. An spätgotischen Gewölben entwickelte sich der Abhängling aus dem Schlussstein heraus, um diesen besonders zu betonen.

Vorformen des Abhänglings wurden bereits an einigen romanischen und frühchristlichen Kirchen hergestellt, die dort Balkendecken und sichtbare Dachstühle besonders betonten. In der Reneissance wurde der Abhängling zur Betonung des Kreuzungsbereichs der Deckenbalken eingesetzt.